Verbraucherschutz in Sozialen Netzwerken!

Club Dialog und die Verbraucherzentrale Berlin informieren russischsprachige Community über Verbraucherrechte und -fallen in der digitalen Welt

„Verbraucher in digitaler Welt“ („Потребитель в цифровом мире) – unter diesem Namen gehen am 14 September 2017 eine russischsprachige Facebook- und eine Odnoklassniki-Gruppe online. Russischsprachige Verbraucher und Verbraucherinnen können sich hier in ihrer Muttersprache über Verbraucherrechte und Fallstricke in digitalen Märkten informieren und austauschen. Die Seiten werden moderiert und redaktionell betreut vom Club Dialog e.V. in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Berlin e.V.

Die Gruppen bieten keine individuelle juristische Beratung, tragen aber einen Informations- und Beratungscharakter. Die Follower können an Diskussionen teilnehmen, ihre Meinung zu Verbraucherthemen äußern sowie Fragen stellen. Ein Online-Blog (digitaleweltrus.wordpress) mit Erfahrungsberichten und Informationsmaterialien zu wichtigen Begrifflichkeiten ergänzt das Angebot.

„Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit bekommen wir immer viele Anfragen zu Online-Käufen oder Diensten von Telefonanbietern – wie z. B. die Kündigung von Handyverträgen und Telefonanschlüssen oder Abmahnungen wegen angeblich illegaler Musik-Downloads“ – erklärt Dr. Natalia Roesler, Geschäftsführerin des Clubs Dialog e.V. „Deswegen wollen wir in Sozialen Netzwerken und unserem Online-Blog eine möglichst breite Gruppe der russischsprachigen Verbraucher mit unseren Informationen erreichen“ – so Roesler weiter.
Für die Verbraucher, die in Sozialen Netzen nicht aktiv sind, und weitere Interessierte plant der Club Dialog außerdem eine Reihe von kostenfreien Informationsveranstaltungen zu digitalen Themen. Die erste davon zum Thema „Mobilfunkverträge“ findet am 18. Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur statt. Ausführliche Informationen über das für ein Jahr angelegte Projekt gibt es auf der Webseite des Clubs Dialog e.V. (www.club-dialog.de). Weitere Informationen zu verbraucherrechtlichen Fragen finden Sie bei der Verbraucherzentrale Berlin e.V. (www.verbraucherzentrale-berlin.de).
Die neuen Informationsangebote des Clubs Dialog werden ermöglicht durch Förderung im Rahmen des Projekts „Migranten und Verbraucherschutz in digitalen Märkten“. Das Projekt wird von den Verbraucherzentralen Berlin, Hamburg und Bremen durchgeführt und vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Ziel des Projekts ist es, insbesondere russisch- und türkischsprachige Menschen über Verbraucherrechte in digitalen Märkten aufzuklären.

Bild: artitcom / Fotolia

Club Dialog e.V.

Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin-Mitte
Tel.: +49 (0) 30/20 44 859
Fax: +49 (0) 30/20 44 610

E-Mail: info@club-dialog.de

S-Bahn: Friedrichstraße
U6 Französische Straße
U2 Stadtmitte

Öffnungszeiten des Büros:
Di-Fr, 10:00-18:00

Beratungen

Partner und Netzwerke

partner.jpg

Newsletter

hier können Sie unseren Newsletter abonnieren

Wir suchen...

Sie finden uns auch auf...

Unsere Projekte werden gefördert von...

justizverbraucherschutz_logo.gif logo-eu-foerdert-farbig-jpg.jpg . der_stiftung_evz_logo.png.. logo_russ_hauscolor.jpg